Über LKS

Jede große Idee beginnt immer mit dem ersten Schritt. Unsere Idee war es, dass wir sowohl für Startups mit zwei Arbeitsplätzen als auch für große Konzerne einen umfassenden Service anbieten können. Wir wollten nicht nur Neugeräte verkaufen, sondern unseren Kunden darüber hinaus auch für Wartungen, Reparaturen und Ersatzteillieferungen ein Ansprechpartner sein. Und das unabhängig vom Hersteller,  vom Standort und vom Servicemitarbeiter.

Unser Netzwerk macht uns stark

Diese Vision konnten wir dank eines breiten Netzwerkes verwirklichen. Mehr als 100 Service- und Lösungspartner für die Bürokommunikation- und Organisation in Europa mit Schwerpunkt in Deutschland und Österreich gehören heute zum Netzwerk der LKS-Gruppe. Dadurch sind auch kleinere Fachhändler in der Lage, den Kunden einen flächendeckenden und standardisierten Komplettservice für Drucker und anderes Büroequipment anzubieten. Jeder unserer Partner kann länderübergreifend einheitliche Servicestandards gewährleisten - rund um die Themen Rollout, Wartung, Reinigung, Reparatur und Versorgung mit Verbrauchsmaterial.

Ein kurzer Blick zurück…

Die Geburtsstunde unseres Unternehmens und des späteren LKS-Service fiel in das Jahr 1995. Gründer und Geschäftsführer Adam Wolf stammte eigentlich aus dem Werkzeugs- und Vorrichtungsbau, konnte seine Arbeit allerdings aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben. Er nahm eine Geschäftsidee aus Hamburg auf und machte sich mit einem Toner-Kartuschen-Recycling selbstständig. Durch den engen Kontakt mit den Kunden bei der Auslieferung der Toner erkannte Adam Wolf den großen Bedarf nach einem Reparaturservice. Der Gründer bildete sich daraufhin kurzerhand weiter und belegte unzählige Lehrgänge, dank der er seinen Service erweiterte. Zahlreiche neue Kunden im Raum Ingolstadt konnten gewonnen werden. Die Qualität unserer Serviceleistungen sprach sich schnell herum, so dass Anfragen aus dem Raum Frankfurt eintrafen. Der Anspruch war es dabei allerdings, auch an anderen Standorten die exakt gleiche Servicequalität anzubieten.

Die Lösung: Ein standarisierter, ortsunabhängiger Druckerservice

Fachhändler wurden speziell auf den LKS Druckerservice ausgebildet und konnten daher den gleichen Standard anbieten, wie es die Kunden aus dem Raum Ingolstadt gewohnt waren. So wurde aus einem Toner-Recycling der erste standarisierte Drucker-Reparatur-Service weltweit. Bis heute ist die Firma in Reichertshofen die Ausbildungs- und Zertifizierungsstelle für alle Partner im Netzwerk. Aktuell gehören über 100 LKS-Partner in Deutschland, Österreich und den Niederlanden zum Verbund. An jedem Standort können gleiche Reaktionszeiten, einheitliche Stundensätze und Preise für Ersatzteile angeboten werden.

Einer unserer ersten Werbefilme…

Einen Oskar haben wir dafür zwar nicht bekommen, aber eben auch keinen Goldenen Windbeutel für dreiste Werbelügen – die Qualität unseres LKS®-Systems überzeugt halt. Viel Spaß beim Ansehen!

Ein paar Meilensteine auf unserer Reise…

1. Die Entwicklung unserer Wissens- und Fehlerdatenbank

Bei unseren Service-Einsätzen erkannten wir mit der Zeit, dass einige Fehler an Geräten immer wieder auftreten und die Techniker vor Ort viel Zeit investieren, um Lösungswege zu finden. So haben die Techniker damit begonnen, Fehlerbilder und Lösungswege zu dokumentieren. Daraus entwickelte sich mit der Zeit die größte, unabhängige Fehler- und Wissensdatenbank rund um Drucker und MFP-Geräte.

 

2. Die Entwicklung unseres Inventarprogramms

Immer danach bestrebt, unseren Service weiter zu verbessern, haben wir uns 2006 dazu entschlossen, dass alle angeschlossenen Servicepartner mit einer einheitlichen Verwaltung arbeiten. Diese Serviceverwaltung war mit allen Servicepartnern vernetzt und bot sowohl unseren Kunden als auch unseren Partnern eine maximale Transparenz. Auftraggeber konnten in Echtzeit ihren Reparaturfall einsehen. Hinzu kam unser MPS-Service mit der automatisierten Tonerlieferung, um einen Gerätestillstand durch fehlende Verbrauchsmaterialien zu vermeiden.

 

3. Noch mehr Qualitätserweiterungen

Um eine maximale Transparenz über die LKS Servicepunkte zu bekommen, gab es von jedem Partnerbetrieb ein Partnerprofil, das darüber Auskunft gibt, welche Kompetenzen vor Ort vorhanden sind. Als weitere Qualitätserweiterung führen wir aktuell eine Servicezertifizierung ein, um zukünftig mit einer elektronischen Arbeitskarte per Tablet in Echtzeit zu arbeiten.

 

Wir blicken stolz auf die Erfolge unseres Familienunternehmens zurück:

  • 1998 LKS wird ein Franchisesystem für das gesamte Bundesgebiet
  • 1999 LKS wird zum dreifach geschützten Warenzeichen
  • 2000 Neubau der LKS Zentrale mit neuem Trainingscenter
  • 2003 Entwicklung von einem Franchisesystem zum Kooperationsmodell für Fachhandelspartner
  • 2003 Delfinpatenschaften und Taufe des Maskottchens „LuKaS"
  • 2003 Einführung des LKS Archivs- und der Wissensdatenbank
  • 2004 zahlreiche Auszeichnungen u.a. „2. Innovativster Betrieb Bayerns"
  • 2004 Einführung des LKS Toners als Eigenmarke
  • 2006 Ausstatter mit allen Bürogeräten für die Fußball WM
  • 2007 Unterstützung durch das Bundesforschungsministerium in der Entwicklung des 1. Feinstaubfilters für Druckgeräte. Entwicklung des Feinstaubfilters „Secofix"
  • 2008 Fertigstellung des LKS Inventarprogramms
  • 2009 Erfolgreicher Test unserer Toner im Tonerlabor. DPEasy Toner mit höchster Qualität
  • 2010 LKS Inventarprogramm und Geräteverwaltungssoftware
  • 2010 Entwicklung von Ersatzteillisten für die Techniker
  • 2011 Ausstatter für die Damen Fußball WM
  • 2013 dpEasy wird geschützes Warenzeichen
  • 2014 BioKlick-Kampagne. LKS als ökologischer und umweltfreundlicher Reparaturservice
  • 2015 QuB Zertifizierung für den Qualitätsverbund umweltfreundlicher Betriebe
  • 2016 Treuebonusvereinbarung für Endkunden
  • 2018 Europaweite Aufstellung der LKS Geräte. Die LKS Serviceverwaltung wird zweisprachig
  • 2018 Neuer Internetauftritt für die Firmengruppe

rrr